Einstellungen

Hintergründe zur Nationalpark-Partner-Initiative

Nationalpark-Partner und Europäische Charta für Nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten

Als erster deutscher Nationalpark ist der Nationalpark Harz 2005 in die Europäische Charta für Nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten aufgenommen worden. Dabei handelt es sich um eine neu entwickelte Auszeichnung für europäische Großschutzgebiete wie Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservate. Ausgezeichnet werden Parke, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren.

Die Europäische Charta soll dazu beitragen, den Schutz des natürlichen und kulturellen Erbes sowie die nachhaltige touristische Entwicklung in Großschutzgebieten optimal mit den Bedürfnissen von Gästen und Einheimischen zu verbinden und den Nationalpark Harz als Tourismusmagnet weiter zu profilieren.

Es ist ebenso ein Ziel, die Qualität des touristischen Angebotes sowie die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern.

Im Unterschied zu Gütesiegeln stehen der Prozess und die Fortschritte auf dem Weg zu einem nachhaltigen Tourismus im Mittelpunkt.

Im Charta-Prozess hat der Nationalpark gemeinsam mit der Region in zahlreichen Foren Stärken und Schwächen der Nationalparkregion herausgearbeitet und daraus konkrete touristische Ziele und Maßnahmen abgeleitet. Dabei haben sich alle Akteure auf verschiedene Schwerpunkte verständigt und Projekte entwickelt, die es gilt, ständig weiterzuentwickeln. Eines dieser Projekte ist die Auszeichnung als „Nationalpark-Partner". Diese Auszeichnung soll Anreize für umweltorientierte Qualitätsverbesserungen und Leistungssteigerungen bieten und zu besonderen Anstrengungen um die Gunst der Gäste motivieren.